Experten-Lob klingt wie Musik in den Ohren

 

Laufseminar mit Ex-Europameister Wessinghage: Volker Barmeyer gefällt das Wir-Gefühl

 

Von Marcel Bohnensteffen
Halle (WB). »Dein geringes Laktat zeugt von einem sehr guten Fitnessstand. Wenn du jetzt noch im Training und Wettkampf auf die strikte Einhaltung deiner Pulsfrequenz achtest, kann nichts mehr schief gehen.« Das Lob von einem absoluten Laufexperten dürfte bei Hobby-Athlet Volker Barmeyer wie Musik in den Ohren geklungen haben.

Der 33-Jährige vom LC Solbad Ravensberg peilt Mitte Mai den Marathon in Hannover an. Zur Vorbereitung nahm er an einem Laufseminar mit 5000-Meter-Europameister Dr. Thomas Wessinghage im Sportpark Halle teil.
Auf die Beine gestellt hatte die Veranstaltung der ehemalige Hermannslauf-Sieger Andreas Ewert, der seit sieben Jahren freundschaftliche Kontakte zu dem 22-maligen Deutschen Meister pflegt und viele der Teilnehmer aus seinem »Ewy sports«-Team kennt. Mittlerweile ist Dr. Wessinghage Leiter der Medical Park AG in Bad Wiessee am Tegernsee. Zudem leitet er Seminare. So wie das im Haller Sportpark, bei dem er den 33 Teilnehmern einen Weg zur effektiveren Trainingsgestaltung, stabileren Gesundheit und damit zu mehr Fitness und einer höheren Leistungsfähigkeit aufzeigte.
Volker Barmeyer war vom Auftreten Wessinghages begeistert: »Er hat sich sofort mit uns auf eine Ebene gestellt und jedem das Du angeboten. Diese lockere Atmosphäre hat sehr viel Vertrauen geschaffen.« Dies war auch nötig, schließlich wollte der 53-Jährige jeden Teilnehmer durch eine professionelle medizinische Betreuung voranbringen.
Zu Beginn bat Wessinghage am Freitagnachmittag jeden Athleten zum Selbsteinschätzungslauf, einem etwa zehnminütigen lockeren Dauerlauf, um im Anschluss das Ohrläppchen der Läufer anzuzapfen. »Die Laktatmessung ist die genaueste Methode zur Trainingssteuerung. Sie gibt präzise Erkenntnisse über den optimalen Pulsbereich eines jeden Sportlers«, erläuterte der »Laufarzt«. Ein Test, der auch für Volker Barmeyer von großer Bedeutung war. »Meine Messung hat zwei Mol ergeben. Jetzt weiß ich genau, dass ich bei meinen drei bis vier Trainingsläufen in der Woche um die 150 Puls laufen muss, und bei einer Wettkampf-Distanz von über 30 Kilometern die 170er-Grenze nicht überschreiten darf.« Schließlich will der Borgholzhausener bei seinem ersten Marathonstart »die Ziellinie sehen«.
Am Samstagmorgen ging es bereits um kurz nach acht Uhr mit dem Haller Wilhelm Richtung Quelle, von wo aus der Lauftrupp um Andreas Ewert - eingeteilt in drei Leistungsgruppen - auf eine »Long-jog-Distanz« über 8, 13 oder 18 Kilometer startete. Als Langstreckenspezialist nahm Volker Barmeyer die 18 Kilometer in Angriff. Während sich die Athleten unter Wettkampfbedingungen durch den Teutoburger Wald kämpften, filmten Dr. Wessinghage und sein Team jeden Teilnehmer, um am Abend anhand einer Videoanalyse Stärken und Schwächen im Laufstil festzustellen und etwaige Verbesserungsvorschläge zu geben. »Schließlich soll jeder mit möglichst wenig Kraftaufwand eine hohe Effizienz erreichen und dabei das Verletzungsrisiko minimieren«, erklärte Wessinghage das Ziel.
Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des optimalen Trainings. Nach einem 30-minütigen Dauerlauf zeigte eine intensive Stretching-Schulung den Hobby-Athleten auf, dass ausgiebiges Dehnen Grundbestandteil vor jedem Lauf - ganz gleich ob Training oder Wettkampf - ist. Wessinghages Abschlussvortrag über Trainingssteuerungsmodelle waren für Volker Barmeyer dagegen nichts Neues: »Ich lese auch einige seiner Bücher und halte mich strikt an deren Trainingspläne.«
Beim abschließenden Mittagessen fachsimpelten die sportlichen Teilnehmer nochmals über die wichtigsten Trainingselemente. Gleichzeitig stießen sie aber auch auf ihr neugewonnenes Wir-Gefühl an. Denn diese Erkenntnis - das hebt Volker Barmeyer hervor - war wohl die wichtigste des gesamten Wochenendes: »Durch das gute Klima sind alle Athleten, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, schnell ins Gespräch gekommen und haben ihre Tipps und Erfahrungen gegenseitig ausgetauscht.«

 

Artikel vom 08.04.2008

19.7.08 12:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen